ES Metronom Bestandesdichten

Weshalb unterschiedliche Bestandesdichten?

ES Metronom zeichnet sich durch Stabilität und homogenes Wachstum aus.

Die Sorte ist ein „Bestandesdichtentyp“, was bedeutet, dass sich mit zunehmender Bestandesdichte die Kolbengröße kaum verändert.

Deshalb sollte die Bestandesdichte für den Körnermaisanbau angepasst werden durch eine Erhöhung auf 9 – 10 Pflanzen/m². Aufgrund der hervorragenden Standfestigkeit ist diese Erhöhung auch ohne Weiteres möglich.

Im Biogasmais sind Bestandesdichten von 10 Pflanzen/m² zu empfehlen, da so der maximale Trockenmasseertrag/ha geerntet werden kann, ohne Verluste durch Lager zu verzeichnen.

Bei 8 – 9 Pfl./m² ist im Silomais der ökonomisch wertvollste Anbau von ES Metronom garantiert. Im Vergleich zu Biogasmais werden hier durch geringere Bestandesdichten Futterqualitätsmerkmale in Form von Energiedichte bei bestmöglicher Ausnutzung gegebener Ressourcen gesichert.

ES Metronom empfohlene Bestandesdichte
ES Metronom im EURALIS Bestandesdichteversuch 2014/15

Mais und Sorghum

Das Sortiment 2018

[PDF Download]

Mais, Sorghum, Sonnenblume

Die Preisliste 2018

[PDF Download]

Beraterkarte

Finden Sie hier Ihren EURALIS Berater in der Nähe

Praxis-Tipps

Lesen Sie landwirtschaftlich Interessantes

Das Keimblatt

Die Zeitung für unsere Kunden zum Lesen und Bestellen

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an