Sonnenblumenfruchtfolge

 

Sonnenblumen sollten in einem Anbauabstand von mindestens vier Jahren angebaut werden, um hohen Krankheitsdruck zu vermeiden. Sie eigenen sich optimal, um getreideintensive Fruchtfolgen aufzulockern. Neben Weizen und Gerste sind auch Mais und Hackfrüchte (z.B. Kartoffeln) geeignete Vorfrüchte, sofern eine intakte Bodenstruktur hinterlassen wurde. Absehen sollte man von Sklerotinia-übertragenden Kulturen wie Raps, Sojabohnen und zahlreichen Feldgemüsearten. Weiterhin sollte die N-Nachlieferung der Vorfrucht in Maßen bleiben, da Sonnenblumen durch überschüssigen Stickstoff anfälliger gegenüber Krankheiten und Lager sind und die Reife verzögert werden kann.

  • Vorfrucht: Getreide, auch Mais und Hackfrüchte
  • Leguminosen, Grünlandumbrüche und Feldgemüse sind nicht als Vorfrucht geeignet, da aufgrund der hohen N-Mengen eine verzögerte Reife und ein verstärkter Krankheitsdruck zu erwarten sind
  • Anbaupause nach Sonnenblume: 3–4 Jahre; Raps in der Fruchtfolge beachten

Anbauberater Sonnenblume

Das Sortiment 2019

Mais/Sonnenblume/Soja/Sorghum/Raps

[PDF Download]

Preisliste 2019

Beraterkarte

Finden Sie hier Ihren EURALIS Berater in der Nähe

Praxis-Tipps

Lesen Sie landwirtschaftlich Interessantes

Das Keimblatt

Die Zeitung für unsere Kunden zum Lesen und Bestellen

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an