Zuchtprogramm

Seit 1975 ist das Zuchtprogramm für Sojabohnen Bestandteil der Züchtungsarbeit von EURALIS.

Das europaweit größte GVO-freie Sojazuchtprogramm ermöglicht es dem Landwirt, aus einer großen Anzahl von Sorten auszuwählen, die an die Anforderungen der heimischen Landwirtschaft sowie der Verarbeiter und Verbraucher angepasst sind.

Grundlage für die Sojazüchtung ist – wie bei allen Kulturarten – die genetische Vielfalt. Der zur Verfügung stehende Genpool ist dabei im Vergleich zu anderen Kulturarten begrenzt. Um die Vielfalt zu erhöhen, wird in der klassischen Züchtung Material verschiedener Herkünfte gekreuzt. Die durch Kreuzung erzeugten Nachkommen werden im Anschluss in der Zielumwelt auf die gewünschten Merkmale selektiert.

Um das Interesse und die Anbauwürdigkeit flächendeckend zu erhöhen, wird vor allem dem Zuchtziel „Frühreife“ große Aufmerk-samkeit gewidmet. In Deutschland sind die Reifegruppen 000 (sehr früh reif) und 00 (früh reif) von Bedeutung.

Ziele der Sojazüchtung

  • Frühreife
  • Standfestigkeit
  • Proteinertrag
  • Jugenentwicklung
  • Kühletoleranz
  • Trockentoleranz
  • Krankheitsresistenzen
  • Aminosäurenzusammensetzung
  • Für Tofu-Sorten
  • Tofuausbeute
  • Tofufestigkeit
  • Geschmack
 

Beraterkarte

Finden Sie hier Ihren EURALIS Berater in der Nähe

Praxis-Tipps

Lesen Sie landwirtschaftlich Interessantes

Das Keimblatt

Die Zeitung für unsere Kunden zum Lesen und Bestellen

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an