Wann ernten?

Aufgrund der großen Trockenheit in den vergangenen Monaten stellt sich vielerorts schon jetzt die Frage wann die Maisbestände geerntet werden sollten. Seit April sind die Niederschlagsmengen fast flächendeckend deutlich unter dem langjährigem Mittel geblieben. Auf dem Maisfeld sind einige aus dieser Trockenheit resultierende Probleme zu sehen, wie kurze, vertrocknete oder verfärbte Pflanzen, die die Frage aufkommen lassen, ob der Mais vorzeitig gehäckselt werden sollte.

Generell richtet sich der optimale Erntezeitpunkt für Silomais nach dem TS-Gehalt der Gesamtpflanze und liegt zwischen 30 – 35 % TS. Die an warmen Tagen erhöhte Produktion von Stärke im Kolben und deren Ausreife bestimmen den TS Gehalt maßgeblich.

Vielerorts sind kurze und vertrocknete Maispflanzen auf den Feldern zu sehen, da die Trockenheit das Wachstum der Pflanzen stark verringert hat. Sind bereits zahlreiche Blattetagen der Maispflanze vertrocknet, wird sie sich auch nach lang ersehntem Regen / durch Bewässerung nicht weiterentwickeln. Wenn es zu großen Trockenschäden und reduziertem Pflanzenwuchs kommt, besteht auch die Möglichkeit, dass kein Kolben ausgebildet wird.

Wenn man bedenkt, dass ca. 50% der Energie in Maissilage aus dem Kolben stammt, erscheinen die Einbußen dramatisch. 

Zusätzlich kann bei Pflanzen, die keinen Kolben angelegt haben, der produzierte Zucker nicht in Stärke umgelagert werden. Dadurch kommt es zu einer Zuckeranreicherung in der Pflanze. Bei einer gesunden grünen Pflanze kann dies bis zu 30 % annehmen, was dann zu einer Rotverfärbung führen kann. Bei trockengeschädigten kolbenlosen Pflanzen kommt diese Rotfärbung nicht vor. Auch in der trockengeschädigten Pflanze sammelt sich Zucker an, der mehr und mehr in schlechtverdauliche Bestandteile, wie Lignin umgewandelt wird. Ein kolbenloser Bestand muss daher bei einem TS-Gehalt von <30 % geerntet werden. Dabei empfiehlt sich eine grobe Häckselstruktur um Sickersaft zu vermeiden. Je vertrockneter der Bestand, desto schwieriger die Verdichtung. Der Zusatz von Siliermitteln ist zu empfehlen, um eine sichere Gärstabilität zu erreichen.

Entscheidend für den Erntezeitpunkt ist also, ob noch Zuwachs stattfinden kann. Ist dies nicht der Fall, sollte der Bestand umgehend geerntet werden. Andernfalls sollten mögliche Zuwächse realisiert werden.

Unsere Empfehlung zusammengefasst:

  • Vertrocknete Pflanzen, die kein Potential zu weiterer Pflanzenentwicklung haben, sollten umgehend geerntet werden
  • Verwendung von Siliermitteln bei hohen Zuckergehalten in der Restpflanze
  • Bei nicht ganz vertrockneten Pflanzen sollte, auch wenn der Kolben noch nicht ausgebildet ist, abgewartet werden, da sich noch Ertrag bilden kann

Vergleiche der Absolutwerte für Niederschläge der vergangenen Monate finden Sie hier:

Das Sortiment 2019

Mais/Sonnenblume/Soja/Sorghum/Raps

[PDF Download]

Preisliste 2019

Beraterkarte

Finden Sie hier Ihren EURALIS Berater in der Nähe

Praxis-Tipps

Lesen Sie landwirtschaftlich Interessantes

Das Keimblatt

Die Zeitung für unsere Kunden zum Lesen und Bestellen

Newsletter

Melden Sie sich für unseren Newsletter an